Sauerstofftherapie

microdermabrasion_gesichtMikrodermabrasion

Die Mikrodermabrasion ist eine sanfte und schonende, aber nicht invasive Behandlung zur Regeneration und Verjüngung der Haut. Die oberste Schicht unserer Haut produziert fortlaufend neue Zellen; die Produktion von neuen Zellen dauert 28 Tage.

Manche Zellen lösen sich von allein, aber viele bleiben. Ein speziell entwickeltes Hochdruck-Verfahren erlaubt die Abtragung oberflächlicher Hautschichten durch feinste Mikrokristalle.

Gibt es verschiedene Methoden der Mikrodermabrasion?

Bei der Mikrodermabrasion unterscheidet man die mechanische, die chemische und die Mikrodermabrasion mit dem Laser, und diese Methode wird noch einmal in drei verschiedene Eingriffstiefen, nämlich oberflächliche Mikrodermabrasion unterteilt.

Die in Mitteleuropa am häufigsten angewendete Methode ist die oberflächliche Mikrodermabrasion.

Dabei kommen verschiedene Kristalle oder harte Bürsten zum Einsatz. Bei der chemischen Mikrodermabrasion wird mit verschiedenen Säuren gearbeitet.

Anwendungsgebiete der Mikrodermabrasion:

Bei starker Verhornung der Haut
Großporiger Haut
Akne Narben und Akne
Minderung der Faltentiefe
Pigmentflecken
Feine Fältchen
Dehnungsstreifen

Ablauf der Behandlung

Mit einem speziellen Schleifinstrument wird nur die oberste Hautschicht abgetragen und gleichzeitig abgesaugt. Die Hautabschleifung muss dabei unter einer ständigen Spannung der Haut erfolgen. Darunterliegende Hautschichten bleiben erhalten. Die Einstellung von Vakuumstärke und Kristallmenge kann je nach Hautstruktur der Patienten individuell eingestellt werden. Nach der Behandlung wirkt die Haut frischer und klarer und die Bildung von neuen jungen Hautzellen wird angeregt.

microdermabrasion_haut_vorhermicrodermabrasion_haut_waehrendmikrodermabrasion_haut_nacher

Worauf müssen Sie nach der Behandlung achten?

Nach der Behandlung vermeiden Sie Sonneneinstrahlung und Besuche im Solarium 3 – 4 Tage lang.
Benutzen Sie Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor.
Verzichten Sie auch auf Saunabesuche, zusätzliche Peelings und Haarentfernern mit Laser.

Kontraindikationen

Bei folgenden Kontraindikationen darf eine Mikrodermabrasion nicht erfolgen:

Aktivem Herpes
Entzündlichen Hautzuständen
Bakteriellen oder viralen Infektionen
Auf Warzen und Muttermalen
Neurodermitis, Psoriasis

Ist die Mikrodermabrasion schmerzhaft?

microdermabrasionDie Behandlung ist absolut schmerzfrei.

Wie sieht die Haut nach der Behandlung aus?

Je nach angewendeter Methode und Tiefe kann für einige Tage bis zwei Wochen eine Hautrötung auftreten.

Wie oft und in welchen Abständen muss die Behandlung stattfinden?

Die Abstände der einzelnen Behandlungen sollten 14 bis 21 Tage betragen. 5 - 10 Behandlungen sind empfehlenswert.

Welche Vorteile bringt eine Mikrodermabrasion?

Durch das Abtragen alter Hautzellen wirkt die Haut frischer und klarer und die Bildung von neuen, jungen Hautzellen wird angeregt. Nach der Mikrodermabrasion ist die Haut besonders aufnahmefähig für Pflegeprodukte, insbesondere für die Mesotherapie. Die Haut kann Sauerstoff und Pflegestoffe tief eindringen lassen.

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen